U2 17-21

Projektdaten

Bauzeit: 04 / 2021 – 06 / 2023

Auftraggeber: ARGE PORR – ZÜBLIN

U – Bahn
6000 Tonnen

Pfahlauftrag für die Zukunft des Wiener Verkehrsnetzes

Der Ausbau des Wiener U-Bahnnetzes stellt für die BEST-Gruppe den größten Pfahlkorb-Auftrag ihrer Geschichte dar. Für die Stationen der U2 wurden Pfahlkörbe und in geringem Anteil Schlitzwandkörbe mit einem Gesamtgewicht von 6000 Tonnen hergestellt.

Die Stadt Wien selbst bezeichnete das Projekt des U2- und U5-Ausbaus als das wichtigste Projekt im Bereich öffentlicher Verkehrsmittel in Wien seit dem Spatenstich zur U1-Errichtung vor 50 Jahren.

Die Linie U2 bekam in Beteiligung der BEST einen neuen Süd-Ast – in der ersten Baustufe ab dem Rathaus über die Stationen Neubaugasse, Pilgramgasse und Reinprechtsdorferstraße bis zum Matzleinsdorfer-Platz.

Bei dem Projekt mussten eine Vielzahl an Einbaustellen mit unterschiedlichen Pfahlkörben versorgt werden. Oftmals waren die Raumverhältnisse beengt, da diese im innerstädtischen Bereich der Bundeshauptstadt lagen. Eine punktgenaue Anlieferung war daher die Voraussetzung für einen reibungslosen Bauablauf.

Eine Vielzahl an Pfahltypen mit Kalibern bis 36 mm oftmals mit mehrlagigen Bewehrungen wurden für diese Baustellen hergestellt. Auch Überlängen kamen zum Einsatz. Die großen Bohrtiefen erforderten mehrteilige Pfahlkörbe, die genau ineinanderpassen mussten.

Ein Auftragsvolumen, bei dem bis zu sieben Drehbohranlagen gleichzeitig mit Pfahlkörben versorgt wurden, war nur mit mehreren Pfahlschweißmaschinen möglich. Die BEST Produktion lief dafür auf Hochtouren im Schichtbetrieb, um die erforderlichen Tagsmengen herstellen zu können.

Die Betreuung des Projekts erfolgte durch die erfahrenen BEST Techniker, welche die Vielfalt und Menge der Pfahlkörbe auch in der Arbeitsvorbereitung abwickeln konnten.

So konnten für die auftraggebende ARGE die Pfähle zeitgerecht in benötigter Menge und Qualität angeliefert werden.